Ulrike-Stahmann.de - Was ist Verhaltenstherapie?

Was ist Verhaltenstherapie?


Der "Markt" an Therapierichtungen erscheint mittlerweile sehr groß und kaum mehr überschaubar.

Verhaltenstherapie ist:


  • Professionell: Kein "Wellnessangebot", Esoterik, etc.

  • Wissenschaftlich fundiert und anerkannt: setzt eine umfassende jahrelange Ausbildung voraus; die Wirksamkeit der eingesetzten Methoden werden immer wieder in Studien wissenschaftlich überprüft und aufgrund dieser Ergebnisse optimiert.

  • Problemorientiert: Die Bewältigung der aktuell sichtbaren Probleme stehen im Vordergrund.

  • Zielorientiert: Aufgrund der Lebensgeschichte wird zunächst ein Entstehungsmodell für die Symptome erarbeitet, um anschließend die Bedingungen, die das Problem im Hier und Jetzt aufrechterhalten, aktiv zu verändern und neue Erfahrungen im Denken, Fühlen und im Verhalten zu ermöglichen.

  • Handlungsorientiert: "Hilfe zur Selbsthilfe".

  • Positiv orientiert: In wesentlichen Zügen erscheint menschliches Verhalten (hierzu zählen neben äußerlich sichtbaren Aktivitäten des Menschen auch innere Vorgänge wie Gefühle, Denken und körperliche Prozesse) gelernt, und kann auch ver-, um- oder neu gelernt werden.